Über mich

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Seit rund 20 Jahren arbeite ich mit Menschen. 

Als Physio- und Manualtherapeuth begann ich zunächst rein strukturell die unterschiedlichsten Beschwerden oder Symptome von Patienten am Bewegungsapparat zu behandeln. 

Nicht zuletzt durch die Zwangspause einer schweren Sportverletzung ausgelöst, entschied ich mich, Medizin zu studieren. Ich wollte meinem Drang, die Ursachen für gesundheitlich Probleme zu erforschen, nachgehen und dieses Wissen therapeutisch für den Patienten nutzen. Da die klassisch schulmedizinische Ausbildung an unseren Universitäten ihren Schwerpunkt auf die Strukturschäden legt, wurde mir rasch klar, an diesen Institutionen nur ungenügende Antworten auf meine Fragen zu erhalten. Ich entschloß mich daher meiner ursprünglichen Passion zu folgen und ab dem zweiten medizinischen Semester parallel Osteopathie zu studieren.

Nach Abschluß dieser drei Berufsausbildungen sammelte ich zunächst Erfahrungen in einer urologischen Abteilung eines Krankenhauses. Die Arbeitsbedingungen für Ärzte an deutschen Kliniken und meine Erschütterung über die Art und Weise, wie Patienten in unserem Gesundheitssystem „behandelt“ werden, waren für mich nicht länger hinnehmbar.

So ließ ich mich im Jahr 2007 in eigener Praxis nieder und arbeite seitdem unabhängig von gesetzlichen Systemen, leidenschaftlich mit dem Schwerpunkt in der Osteopathie.

 

Mit großer Freude und Enthusiasmus bildete ich in Folge an einer großen europäischen Academy angehende Osteopathen aus.

Den Menschen als Ganzes zu betrachten ist wichtigstes Grundprinzipien in der Osteopathie. Und trotz meiner fundierten Ausbildung aus drei medizinischen Berufen merkte ich, daß mir noch immer etwas fehlte. 

Mir wurde deutlich wie wichtig es ist, einen Patienten nicht nur strukturell und/oder mechanisch funktionell zu betrachten. Die psychisch-emotionalen und energetisch-seelischen Aspekte zu hinterfragen ist meiner heutigen Ansicht nach unabdingbar für einen Arzt oder Therapeuten, der den Anspruch hat, den Menschen als Ganzes zu erfassen bzw. diesen tiefgreifend unterstützen zu können, sich selbst zu heilen.

Mit diesem Ansatz entwickelte ich im Laufe der letzen Jahre meine eigene Art, Osteopathie auszuüben. Die Verbindung der Arbeit mit dem Wesenskern mit der klassischen Osteopathie nenne ich heute VegetoOsteopathie, in Anlehnung an die von Wilhelm Reich entwickelte Therapieform.

 

 

Ihr

 

Dr. med. Michael Foti

 

Wir leben und handeln nach dem Motto:“Gesundheit zu finden sollte das Ziel eines Therapeuten sein; Krankheit kann jeder finden.”Dr. Andrew Taylor Still

Ich arbeite in sehr enger Kooperation mit meiner Frau Dr. Gerlinde Laeverenz-Foti zusammen. Als Ganzheitliche Ärztin hat sie sich besonders spezialisiert und arbeitet in ihren Behandlungssitzungen schwerpunktmäßig auf seelisch-emotional-physischer Basis. Wo dies erforderlich oder besonders hilfreich ist, können Sie als Patient Behandlungssitzugen bei ihr ergänzend buchen.

 

Dr. med. Gerlinde Laeverenz-Foti

Mehr über Dr. Gerlinde Laeverenz-Foti erfahren Sie auf Ihrer Website

www.gerlinde-foti.de

 

 

…………………………………………………………………………………. 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit einigen Jahren Unterrichte ich mit Freuden Ärzte, Heilpraktiker und Physiotherapeuten in der Kunst Osteopathie auszuüben.

In der von mir entwickelten Art Osteopathie zu praktizieren, der VegetoOsteopathie, biete ich seit 2012 Fortbildungen zum Erwerb gesetzlich vorgeschriebener Forbildungspunkte in Form eines Spezialisierungskurses für interessierte Menschen aus o.g. medizinischen Fachberufen an. Die Bayerische Landesärztekammer hat den Schnupperkurs mit 3 und die Kurse VegetoOsteopahie Teil I-III mit jeweils 27 Fortbildungspunkten akkreditiert.

Ich möchte heute Sie alle, die sich für meine Kurse interessieren, über die neuen Termine meiner Fortbildungsveranstaltungen informieren.

Diese finden wie folgt an verschiedenen Kursorten statt:

 

Stefling:

VegetoOsteopathie Schnupperkurs Freitag 02.12.2016 von 19:00 bis ca. 21:30Uhr

VegetoOsteopathie Schnupperkurs Freitag 13.01.2017 von 19:00 bis ca. 21:30Uhr

 

VegetoOsteopathie Teil I 19.01.2017-21.01.2017

VegetoOsteopathie Teil I 05.10.2017-07.10.2017

VegetoOsteopathie Teil II 09.11.2017-11.11.2017

VegetoOsteopathie Teil III 07.12.2017-09.12.2017

 

Anfragen und Anmeldungen für meine Kurse in Stefling richten Sie bitte direkt an mich. Nutzen Sie hierfür bitte folgende Links:

 

VegetoOsteopathie Schnupperkurs 13.01.2017

 

 VegetoOsteopathie Teil I 19.-21.01.2017

 

 VegetoOsteopathie Teil I 05.-07.10.2017

 

VegetoOsteopathie Teil II 09.-11.11.2017

 

 VegetoOsteopathie Teil III 07.-09.12.2017

 

 

Plauen: 

VegetoOsteopathie Teil I 13.10.2016-15.10.2016

VegetoOsteopathie Teil I 26.01.2017-28.01.2017

VegetoOsteopathie Teil I 12.10.2017-14.10.2017

VegetoOsteopathie Teil II 10.11.2016-12.11.2016

VegetoOsteopathie Teil II 09.03.2017-11.03.2017

VegetoOsteopathie Teil II 23.11.2017-25.11.2017

VegetoOsteopathie Teil III 08.12.2016-10.12.2016

VegetoOsteopathie Teil III 15.03.2018-18.03.2018

 

Anfragen und Anmeldungen für meine Kurse in Plauen richten Sie bitte direkt an:

 

inmotio Seminarzentrum Plauen

Bahnhofstr. 51

08523 Plauen

Tel.: 03741/2802620 oder 280260

web: http://www.inmotio-seminar.de

 

Dresden: 

VegetoOsteopathie Teil I 17.11.2016-19.11.2016

VegetoOsteopathie Teil I 27.04.2017-29.04.2017

VegetoOsteopathie Teil I 21.09.2017-23.09.2017

VegetoOsteopathie Teil II 30.11.2017-02.12.2017

VegetoOsteopathie Teil III im Frühjahr 2018

 

Anfragen und Anmeldungen für meine Kurse in Dresden richten Sie bitte direkt an:

 

WAD

Weiterbildungsakademie Dresden

Schulgasse 2

01067 Dresden

Tel.: 0351/4969261

web: www.wad.de

 

Dr. Michael Foti

…………………………………………………………………………………. 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

im Dezember 2014 wurde in Dresden das Institut für Entwicklung und Bewußtsein (IFEB) auf der Basis einer mehr als 10-jährigen Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit den Fachbereichen Persönlichkeitsentwicklung, Gesundheit&Medizin, Bildung&Erziehung, Schulprojekte und Eltern&Familie gegründet.

Seit April 2015 betreue ich zusammen mit meinem Kollegen Dr. Matthias Rudlof den Bereich Forschung, welcher als Querschnittsdisziplin eine eigene Stellung innerhalb des Institutes einnimmt. Unser Ziel ist es, die positiven Auswirkungen der Arbeit mit dem Wesenskern (AMW) wissenschaftlich zu erfassen und diese entsprechend zu publizieren.

 

Immer wieder verweise ich Patienten, für deren Heilungsprozeß ich es für sinnvoll und förderlich erachte, an Mitarbeiter der einzelnen Fachbereiche des IFEB.

 

Sollten Sie Interesse an der Arbeit und den Angeboten des IFEB-Institutes haben, nutzen Sie bitte unten angegebenen Link:

IFEB

Institut für ganzheitliche Entwicklung und Bewusstsein

Wachwitzer Weinberg 15

D-01326 Dresden

Telefon: +49 351 2666 2695

E-Mail: office@if-eb.com

Fachbereich Gesundheit & Medizin

Dr. Michael Foti

Telefon: +49 9436 302 6801

mobil: +49 1624 390 496

E-Mail: michael.foti@if-eb.com

www.if-eb.com

 

 

 ………………………………………………………………………………….

 

 

Liebe Patientinnen und Patienten

 

Über 100 gesetzliche Krankenkassen in Deutschland sind dem Beispiel der Techniker-Krankenkasse gefolgt und erstatten mittlerweile Anteilig die Behandlungskosten für Osteopathie. Bitte erfragen Sie bei Ihrer Krankenkasse die jeweilige Höhe der Teilerstattung.

 

Unter dem link: http://www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html finden Sie eine Auflistung einiger Kassen, die bereits ebenfalls die Behandlungskosten für Osteopathie anteilig erstatten. 

 

Ich empfehle den Mitgliedern nicht genannter gesetzlicher Krankenkassen bei Ihrer Gesellschaft wegen einer Erstattung der Behandlungskosten nachzufragen. Sollte Ihre Kasse eine Kostenübernahme ablehnen, empfehle ich die Möglichkeiten eines Wechsels zu prüfen. Dieser ist i.d.R. im gesetzlichen Kassensystem einfach und ohne Nachteile für den Versicherten möglich.

 

Herzliche Grüße

 

Dr. Michael Foti

 
Anmelden