Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie läßt sich bis ins Altertum zurückverfolgen. Bereits Hippokrates beschrieb neben den traumatischen Ausrenkungen auch leichte Formen der Wirbelverschiebungen und gab an, wie diese zurecht zu rücken seien. In den USA war dann im 18.Jahrhundert das sog. “bonesetting” (frei übersetzt: “Knochen zu recht rücken”) sehr verbreitet. Andrew Taylor Still, Begründer der Osteopathie, übernahm einige dieser Techniken und entwickelte diese unter Berücksichtigung neuester biomechanischer Erkenntnisse weiter.

Das Einsatzgebiet der manuellen Therapie beschränkt sich nicht nur auf die Wirbelsäule. Auch Einschränkungen der Beweglichkeit der Extremitätengelenke können mit bestimmten Grifftechniken lokal behandelt und beseitigt werden.

 
Anmelden