w

Über mich

 Dr. med. Michael Foti 

Dr. med. Michael Foti

Seit rund 20 Jahren arbeite ich mit Menschen.

Als Physio- und Manualtherapeut begann ich zunächst rein strukturell die unterschiedlichsten Beschwerden oder Symptome von Patienten am Bewegungsapparat zu behandeln.

“Dank” einer Zwangspause auf Grund einer schweren Sportverletzung, studierte ich anschließend Medizin und ab dem 2. Semester parallel Osteopathie.

Nach Abschluss dieser drei Berufsausbildungen im Jahr 2005 sammelte ich zunächst Erfahrungen in einer urologischen Abteilung eines Krankenhauses. Der Nutzen Osteopathischer Behandlungsmöglichkeiten sind im urologischen und gynäkologischen Fachkreisen noch immer wenig bekannt. Die Verknüpfung meiner Kenntnissen sowohl was die klassisch medizinische als auch die klassisch Osteopathische Sicht- und Behandlungsweise unterschiedlichster Symptome anbelangt war von je her mein Ziel, was jedoch auf Grund vielerorts vorherrschender Vorurteile gegenüber der Osteopathie seitens der Ärzteschaft an Krankenhäusern in Deutschland nur sehr schwierig realisierbar war und z.T. leider noch ist. 

Im Jahre 2007 ließ ich mich in eigener Praxis nieder und arbeite seitdem schwerpunktmäßig in der Osteopathie. Mit großer Freude und Enthusiasmus bildete ich in Folge an einer großen, international tätigen, europäischen Academy of Ostoeopathy (IAO) angehende Osteopathen aus.

Den Menschen als Ganzes und nicht nur strukturell oder mechanisch funktionell zu betrachten ist eines der Grundprinzipien in der Osteopathie. Die psychisch-emotionalen und energetisch-seelischen Aspekte zu hinterfragen ist meiner heutigen Ansicht nach unabdingbar für einen Arzt oder Therapeuten, der den Anspruch hat, den Menschen als Ganzes zu erfassen bzw. diesen tiefgreifend unterstützen zu können, sich selbst zu heilen.

Im Laufe der letzten Jahre entwickelte ich so meine eigene Art, Osteopathie auszuüben. Die Verbindung der klassischen Osteopathie mit der Arbeit mit dem Wesenskern nenne ich heute VegetoOsteopathie, in Anlehnung an die von Wilhelm Reich entwickelte Therapieform. In einer vierteiligen Fortbildungsreihe können Interessierte Ärzte oder Therapeuten aus verschiedensten medizinischen Fachberufen meine Art der Osteophathieanwendung erlernen. In meiner Praxis auf Schloß Stefling biete ich seit 2012 dieses Behandlungskonzept in Form einer zweistündigen Diagnosesitzung gefolgt von ein oder bei Bedarf von mehreren einstündigen Behandlungssitzungen an. 

Im Jahr 2015 begann ich meine Philosophie der Osteopathie auf den Radsport zu übertragen und berate seit dem die Entwicklungs- und Designabteilung der renommierten Fahrradfirma Cube Bikes in Waldershof in ergonomischen Fragen rund um die Kontaktstellen zwischen Mensch und Maschine. Im Rahmen der Entwicklung des Natural fit Konzeptes ergründen wir hierbei mit Hilfe von wissenschaftlichen Untersuchungen in Zusammenarbeit mit verschiedenen deutschen Universitäten die Effekte Osteopathischer Prinzipien auf die Anpassung des Radequipments an den Menschen. 

Die Firma Pending Systems GmbH und Co KG entwickelt seit den achtziger Jahren biodynamische Sitzmöbel, welche die negativen Auswirkungen von zu langem und starren Sitzen mildern. Im Rahmen meiner Ergonomieberatungstätigkeit für die VIP AG seit 2016 bei der Entwicklung des PonSo-Sitzprinzips unterstütze ich beide Firmen sowohl bei der Optimierung und Weiterentwicklung, als auch in der Untersuchung des medizinischen Nutzens bestehender und künftiger Produkte.  

Mein Ziel ist es, die neue Art der holistisch-medizinischen Sicht- und Arbeitsweise der VegetoOsteopathie weiter zu ergründen, den verantwortlichen Institutionen im Gesundheitswesen den Nutzen dieser Arbeit für den Einzelnen und die Gesellschaft nahe zu bringen, interessierte Menschen in dieser Kunst zu heilen auszubilden sowie selbige den Patienten flächendeckend zugänglich zu machen. 

 
Anmelden